MENU

Vorschau: Österr. U20-Hallen-Meisterschaft in Wien und Linz

Spannende Bewerbe und viele Medaillen-Anwärter in Wien

Im Hürdensprint darf man ein Duell zwischen Stefan Huber (IAC) und Philipp Pichler (SU Leibnitz) erwarten, denn ihre Bestzeiten sind mit 8,17 s bzw. 8,20 s nahezu ident. Auch im Weitsprung zählt Huber mit einer PB von 6,85 m zum Favoritenkreis, wobei Max Förster (SVS-Leichtathletik) und Benedict Ayodeji (Tecnoplast. TS Höchst) ebenfalls nach Gold greifen wollen. Eine klarere Favoritin gibt es über 60 m Hürden der W-U20 mit Iman Roka (ATSV OMV Auersthal). Sie stellte vergangenen Samstag einen starken U20-Landesrekord von 8,52 s auf. Nicht zu unterschätzen ist Isabelle Engel (SU Leibnitz), die mit einer kürzlich aufgestellten Bestzeit von 8,73 s anreist.

Die Entscheidung um die schnellste Sprinterin ohne Hürden wird über mehrere Athletinnen führen. Christiane Krifka (SVS-Leichtathletik) bringt 7,71 s über 60 m und die Favoritinnen-Rolle im Hochsprung mit in die GSG9-Halle. Eine starke neue PB stellte Katharina Stadler (ULC Linz Oberbank) mit 7,66 s im Jänner auf und auch die Bestzeiten von Moyo Bardi (Union St. Pölten) mit 7,70 s und Patricia Brunninger (ATSV Linz) mit 7,73 s, sind nicht zu unterschätzen. Der einzige männliche Sprinter, der eine PB unter sieben Sekunden aufzuweisen hat, ist Vasily Klimov (KLC). Nur knapp darüber blieben bisher 400-m-ÖLV-Rekordhalter Alessandro Greco (DSG Wien), Max Förster und Stefan Huber.

Die vertikalen Sprung-Entscheidungen in der weiblichen U20 werden nicht ohne Sarah Baumgartner (Union Salzburg Leichtathletik) fallen. Wobei man gespannt auf ihre Leichtathletik-Form nach den Jugend-Winterspielen in Gangwon (KOR) sein darf, wo das Multi-Talent im Skeleton am Start stand. Klarer dürfte die Entscheidung im Stabhochsprung der Burschen ausfallen, wo Vorjahres-EYOF-Teilnehmer Julius Rudorfer (TGW Zehnkampf-Union) mit einer PB 4,60 m der Favorit ist. Den Abschluss des Tages wird der Kugelstoß-Bewerb bilden. In der M-U20 verbesserte Leonard Jäger (SV-Reutte LA Raiffeisen) zuletzt seine Bestweite mit der 6kg-Kugel auf 16,59 m. Sein stärkster Konkurrent wird U18-Athlet Stefan Gaisbauer (ULC Linz Oberbank) sein, der in dieser Saison bereits die 17-Meter-Marke mit der 5kg-Kugel knackte. Bei den Mädchen ist Madeleine Huber (TU Raika Schwaz) mit 11,70 m zu favorisieren.

Nachwuchs will auf der Linzer Rundbahn für schnelle Zeiten sorgen

Nicht nur den Titel über 400m hat Alessando Greco (DSG Wien) im Fokus, sondern auch den bereits mehr als 35 Jahre alten Rekord über diese Distanz, auf den ihm nach seinem tollen Auftritt letzte Woche nur mehr 6/100s fehlen. Auch über die halbe Distanz ist der Wiener Favorit, hier möchte ihn aber sein Staffelkollege Vasily Klimov (KLC) zumindest fordern. Zusätzlich hat U18-Athlet Julius Rudorfer (TGW Zehnkampf Union) schon seht gute Frühform gezeigt und möchte um die Medaillen mitfighten.

Auf den 800m dürfte Gold zwischen Lokalmatador Samuel Kreb (ULC Linz Oberbank) und Christopher Stroh (KUS ÖBV Pro Team) entschieden werden, die beiden liegen mit ihren Bestleistungen fast zwei Sekunden vor der Konkurrenz. Auf der längsten Hallenstrecke, den 3.000m, gibt es mit Damjan Eror (LAC Waidhofen/Ybbs), Ali Dibo (TGW Zehnkampf Union) und Markus Reißelhuber (team2012.at) drei klare Medaillenanwärter, die Reihenfolge ist aber völlig offen.

Extrem spannend dürften die 200m der Mädchen werden, liegen hier doch gleich fünf Sprinterinnen mit ihren Bestleistungen innerhalb von nur 33/100s. Deutlicher sind die Abstände schon über 400m, wo zwar U18-EM-Teilnehmerin Elisabeth Golger (KLC) die Entry-List mit mehr als einer Sekunde Vorsprung anführt, Suri Stöhr (KUS ÖBV Pro Team) aber heuer bereits schnelle Zeiten erzielt hat. Die Wienerin ist dann über die doppelte Distanz die klare Gold-Anwärterin, selbiges gilt für Marie Glaser (Leichtathletik Akademie Eisenstadt) im 3.000m-Bewerb.

Diessl, Lagger und Co. in Rahmenbewerben am Start

Einige ÖLV-Kaderathlet:innen wollen die Wettkampf-Chancen zu weiteren Formsteigerungen nützen. In Wien wird Enzo Diessl (SU Leibnitz) über 60m Hürden seine starke Bestzeit von 7,79 s versuchen zu unterbieten. So auch Sophie Kreiner (ATSV Linz) und Johanna Plank (TGW Zehnkampf-Union), die beide über die Hürdendistanz heuer schon PB aufstellten. Sarah Lagger (TGW Zehnkampf-Union) wird zusätzlich zu den Hürden im Kugelstoß und im Weitsprung antreten. Dort wird sie auf Ingeborg Grünwald (Union Salzburg Leichtathletik) treffen, die heuer schon 6,00 m sprang. Auch über 60 m darf man auf die Leistungen von Viktoria Willhuber (LTU Graz) mit einer SB von 7,62 s oder Noel Waroschitz (IAC), der schon 6,80 s lief, sein. In Linz werden u.a. die Nationalteam-Athleten Leo Köhldorfer (ULC Linz Oberbank) und und Noel Waroschitz (IAC) über 200m sowie Sandra Schauer (Union St.Pölten) über die 800m an den Start gehen.

Text- und Bildquelle: ÖLV / Alfred Nevsimal

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner