Taucher mit großem Ziel in die French-Open-Juniorenpremiere

Das ÖTV-Rollstuhltennis-Nachwuchstalent schlägt am Donnerstag erstmals bei Roland Garros auf.

Maximilian Taucher aus Hohenems, aktuell Nummer zwei der ITF-Junioren-Weltrangliste, steht kurz vor seinem Auftritt bei den French Open in Paris. Der 16-Jährige, der sich 2023 bereits zum Weltmeister im Einzel und Doppel kürte, geht als topgesetzter Spieler ins Turnier. Zum ersten Mal wird der Junioren-Wettbewerb im Rollstuhltennis, für den die besten vier Spieler der Junioren-Weltrangliste startberechtigt sind, auch in Frankreichs Hauptstadt ausgetragen. Bis dato war Taucher zweimal bei den US Open in New York am Start gewesen.

Bereits am Dienstag reiste der ÖTV-Youngster zusammen mit seinem Trainer Maximilian Forer nach Paris und konnte die ersten Eindrücke der prestigeträchtigen Veranstaltung sammeln. „Es ist natürlich richtig cool hier. Am ersten Tag habe ich neben Stefanos Tsitsipas trainiert. Die Atmosphäre bei einem Grand Slam ist etwas ganz Besonderes, und es ist wirklich großartig, dass es nach den US Open nun auch bei den French Open einen Junioren-Wettbewerb gibt. Ich werde mein Bestes geben und hoffe, dass ich den Titel holen kann“, sagte Taucher begeistert.

Aufgrund seiner herausragenden Leistungen wurde Taucher vor kurzem auch in ein Förderprogramm der ITF aufgenommen. In der ersten Runde trifft er in Paris am Donnerstag auf den Briten Ruben Harris, mit dem er auch im Doppel an den Start gehen wird.

Text- und Bildquelle: Österreichischer Tennisverband

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner