Start-Ziel-Sieg für Alexander Bösch in Bühl

Am vergangenen Wochenende war Alexander Bösch einmal mehr eine Klasse für sich und siegte mit der Stute Finesse überlegen in der 3*-Einspännerprüfung in Bühl. Österreichs Kaderfahrer erreichten gute Platzierungen.

Das außergewöhnliche Talent des Vorarlbergers ist wohl unumstritten – nach seinem Bundesmeister-Titel der Ländlichen Zweispänner vor zwei Wochen stellte er sich in Bühl der internationalen Einspännerkonkurrenz. 26 Gespanne aus sieben Nationen waren beim CAI in der deutschen Stadt im Westen von Baden-Württemberg am Start.

Bereits in der Dressur waren Bösch und Finesse mit der Wertnote 45,28 unschlagbar. Im Marathon verwiesen sie die Konkurrenz mit über fünf Punkten Vorsprung auf die Plätze und bauten die Führung weiter aus. Selbst ein Abwurf im Kegelparcours konnte diese nicht gefährden und Alexander Bösch siegte in dieser internationalen Vielseitigkeitsfahrprüfung mit der beachtlichen Differenz von 8,85 Punkten auf die Zweitplatzierte Ciara Schubert (GER).

Vinzenz Dobretsberger startet nach Rang 15 in der Dressur in der Geländeprüfung eine gewaltige Aufholjagd und belegte in seiner Paradedisziplin Rang drei. Mit einer Doppelnullrunde im Kegelparcours erreichte er den achten Gesamtrang.

Auch Franz Feichtinger machte nach Platz 20 in der Dressur mit einer guten Leistung im Marathon einige Ränge gut. Nach einer gelungenen fehlerfreien Runde zwischen den Kegeltoren kam er auf Platz 11. Andrea Dobretsberger wurde in der Gesamtwertung 17.

Österreichs Einspänner haben heuer die Weltmeisterschaft in Le Pin-au-Haras in Frankreich vom 19. bis 22. September im Fokus.

Text- und Bildquelle: Österreichischer Pferdesportverband

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner