MENU

Österreichs Turnsportler*in des Jahres: Bianca Frysak und Benny Wizani!

Bianca Frysak erreichte 2023 beim Comeback nach einer mehrjährigen Verletzungs-Misere fünf Großereignis-Finalentscheidungen im Kunstturnen. Benny Wizani wurde WM-Sechster im Trampolinspringen und qualifizierte sich bereits für die Olympischen Spiele. Dafür wurden die beiden mit dem Titel Turnsportlerin bzw. Turnsportler des Jahres 2023 ausgezeichnet.

Die traditionelle „Sportlerwahl des Jahres“ von Turnsport Austria fand wieder von Mitte Dezember bis exakt zum Jahreswechsel statt. Eine prominent besetzte Experten-, VIP- & Medienjury sowie ein Online-Fan-Voting mit mehr als zehntausend abgegebenen Stimmen ermittelten zu gleichen Teilen das Ergebnis.Die Entscheidung fiel mit 1,2 Prozentpunkten Vorsprung von Wizani und 2,1 von Frysak so eng wie noch nie aus. Selina Kickinger (beste österreichische WM-Turnerin, bislang nur haarscharf an der Olympia-Qualifikation vorbei) und Vinzenz Höck (Turn-WM-Sechster an den Ringen, World-Challenge-Cup-Gesamtsieger) lagen am Ende nur knapp zurück.

Frysak dank überzeugendem Fan-Voting voran

Für Bianca Frysak war es der erste Sieg bei dieser Wahl. Sie verdankt ihn einem überzeugenden Fan-Voting, da die heimische Szene ihr Zurückkämpfen nach mehreren Verletzungen hintereinander bis zu einem neuen Top-Niveau entsprechend würdigte.

Die 24-jährige Wiener Heeressportlerin: „2023 war für mich turnerisch unbeschreiblich. Hätte mir jemand vorher angekündigt, was ich alles erreiche, hätte ich es nach den beiden schwierigen Verletzungsjahren nicht geglaubt. Umso mehr bedanke ich mich bei allen, die mich unterstützt haben.“

Wizani: „Lebenstraum Olympia-Qualifikation erfüllt“

Benny Wizani gewann Österreichs Turnsportler-Wahl des Jahres, obwohl erst 22-jährig, nach 2018 und 2016 bereits zum dritten Mal. Aus dem ehemaligen Jugend-Olympia-Dritten ist gemäß seinem Motto „work until your idols become your rivals“ mittlerweile ein Elite-Topathlet geworden, der im WM-Semifinale 2023 sogar den zweiten Platz erreicht hatte.

Der Wiener Heeressportler: „Ich habe mir mit der Olympia-Quali einen Lebenstraum erfüllt. Dieses besondere Jahr zusätzlich noch als Turnsportler des Jahres abzuschließen, bedeutet mir sehr viel.“

Erfolgreiches Turnsport-Jahr 2023

Turnsport-Austria-Präsident Prof. Friedrich Manseder: „2023 war für uns ein erfolgreiches Jahr. In mehreren Verbandssparten überboten unsere Asse davor bestehende historische Bestmarken. Insgesamt haben 16 verschiedene unserer Sportlerinnen und Sportler zumindest je ein Finale bei WM, EM oder im Weltcup erreicht.”

Präsident Manseder weiter: „Dazu kommt eine sehr positive Nachwuchs-Situation, die uns langfristig und nachhaltig zuversichtlich stimmt. Bianca Frysak und Benny Wizani gratuliere ich sehr herzlich zu ihrem Sportlerwahlsieg und freue ich mich darauf, sie bald persönlich offiziell auszeichnen zu dürfen.“

Turnsport Austria führte die Wahl zur/zum Turnsportler*in des Jahres bislang 20x durch. Die bisherigen Sieger*innen:

  • 2023: Bianca Frysak (W, Kunstturnen) und Benny Wizani (W, Trampolinspringen)
  • 2022: Larissa Höfler, Hanna Paic und Paula Pfurtscheller (St, Sportakrobatik) und Alfred Schwaiger (W, Kunstturnen)
  • 2021: Marlies Männersdorfer (V, Kunstturnen) und Vinzenz Höck (St, Kunstturnen)
  • 2020: Elisa Hämmerle (V, Kunstturnen) und Vinzenz Höck
  • 2019: Elisa Hämmerle und Vinzenz Höck
  • 2018: Nicol Ruprecht (T, Rhythmische Gymnastik) und Benny Wizani
  • 2017: Nicol Ruprecht und Vinzenz Höck
  • 2016: Nicol Ruprecht und Benny Wizani
  • 2015: Lubi Gazov (OÖ, Sportaerobic) und Fabian Leimlehner (OÖ, Kunstturnen)
  • 2014: Lubi Gazov und Vinzenz Höck
  • 2013: Lubi Gazov und Fabian Leimlehner
  • 2012: Lisa Ecker (OÖ, Kunstturnen) und Fabian Leimlehner
  • 2011: Caroline Weber (V, Rhythmische Gymnastik) und Fabian Leimlehner
  • 2010: Caroline Weber und Fabian Leimlehner
  • 2009: Caroline Weber und Fabian Leimlehner
  • 2008: Caroline Weber und Gabriel Rossi (St, Kunstturnen)
  • 2007: Andrea Rührlinger (OÖ, Kunstturnen) und Fabian Leimlehner
  • 2006: Sabrina Pilhatsch (St, Rhythmische Gymnastik) und Fabian Leimlehner
  • 2005: Carina Hasenöhrl (K, Kunstturnen) und Marco Baldauf (V, Kunstturnen)
  • 2004: Carina Hasenöhrl und Marco Baldauf

 

Textquelle: Turnsport Austria

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner