MENU

Österreichs Burschen U12 spielen um Titel

Der rot-weiß-rote Nachwuchs beeindruckt auch bei der Finalrunde in Sunderland.

Nachdem sich Österreichs Burschen U12 bei den Tennis Europe Winter Cups by Dunlop vor zwei Wochen in der Zone C in Krefeld durch den zweiten Platz für die Finalrunde in Sunderland qualifiziert hatten, läuft es für die heimischen Asse nun auch dort prächtig. Denn die von ÖTV-U12-Nationaltrainer Robert Maieritsch betreuten Jungs stehen durch ein 2:1 gegen Tschechien im Viertelfinale am Freitag und ein 2:1 gegen die Schweiz im Halbfinale am Samstag sensationell im Finale. Dort spielt die österreichische Formation um Luca Sageder (OÖTV), Lionel Frießnegg (STTV) und Fabian Leitner (OÖTV) am Sonntag gegen das nächste Nachbarland, die Slowakei, um den Titel.

Die Tennis Europe Winter Cups sind ein 1977 dazu geschaffenes Format, um sich auch in der Hallensaison bei einem Mannschaftsbewerb mit der europäischen Spitze messen zu können. In den bis 2012 zurückgehenden Aufzeichnungen von Tennis Europe war es Österreichs Burschen U12 gegen die starke kontinentale Konkurrenz bislang noch nicht gelungen, bis ins Endspiel vorzudringen. Bis zu diesem Jahr. Gegen die Tschechen hatte Frießnegg zuerst im Auftaktspiel gegen David Motal mit 4:6, 3:6 verloren, doch Sageder sorgte durch ein 7:6 (4), 6:0 gegen Jakob Suda für den Ausgleich und danach im Doppel mit Leitner durch ein 6:3, 6:1 gegen Motal/Suda auch noch für den Siegpunkt. Gegen die Schweiz machte die junge ÖTV-Auswahl hingegen bereits in den Einzelspielen alles klar: Frießnegg schlug Noah Honsberger mit 6:0, 2:6, 6:2, Sageder danach Jonas Waelti glatt mit 6:1, 6:1. Dass Frießnegg/Leitner als Abschluss im Doppel gegen Richard Mitchell und Waelti mit 4:6, 3:6 verloren, fiel daher nicht mehr ins Gewicht. Für Sageder war der Coup im Semifinale gleichzeitig auch ein schönes Geschenk an sich selbst zu seinem zwölften Geburtstag vom Samstag.

Text- und Bildquelle: Österreichischer Tennisverband

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner