Max Schallert und Timo Lampert jubeln über Bronze im Radball der Junioren-EM in Amorbach

Bei den Großveranstaltungen ist Österreichs Team in den Disziplinen Kunstrad und Radball ein wahrer Medaillengarant und auch bei den Junioren-Europameisterschaften in Deutschland stellten sie dies wieder einmal unter Beweis. Für Max Schallert und Timo Lampert gab es die Bronzemedaille im Radball-Turnier.

Nachdem das Duo mit drei Siegen und einer Niederlage gegen die späteren Titelgewinner aus der Tschechischen Republik in den zweiten Tag ging, wartete gleich zum Abschluss der Vorrunde noch das prestigeträchtige Duell gegen Deutschland. Doch diese erwiesen sich sehr stark und gewannen mit 1-5, womit es gleich im Semifinale erneut zum Re-Match kam. Dabei zeigte sich das rot-weiß-rote Duo stärker als in der Vorrunde, verlor aber die Chance auf das Finale mit einer 2-4.

Somit trafen sie im Kleinen Finale auf die Schweiz und das Spiel um Bronze hätte kaum dramatischer verlaufen können, denn beide Halbzeiten endeten mit jeweils 1-1 ausgeglichen und somit ging es in die Verlängerung, wo das rot-weiß-rote Team dann den entscheidenden Treffer verbuchen konnte und sich die Medaille sicherte.

Im Kunstrad landeten die beiden Einer-Artistinnen Helena Nitz und Leonie Brückner auf den Rängen 14 und 15. Gold ging an die Schweizerin Sina von Rotz.

Text- und Bildquelle: ÖRV – Österreichischer Radsportverband

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner