Grandioses Eis-Event: BMW IBSF Bob- und Skeleton Weltmeisterschaft in Winterberg

Emotionen und Spannung pur garantieren die rund 60 Teams, welche an den drei Renntagen am zweiten WM-Wochenende in Winterberg am Start gewesen sind. Sportlicher Höhepunkt zum Abschluss der WM in Winterberg waren traditionell die Viererbob-Rennen.

15 Nationen im Frauen-Zweierbob sowie 22 Länder im Viererbob hatten sich für die WM-Rennen in Winterberg qualifiziert. Insgesamt konnten AthletInnen aus 25 Nationen von fünf Kontinenten Quotenplätze für die zweite Woche der BMW IBSF Weltmeisterschaften erwerben.

Auf dem Fußweg am gut 1.600 Meter langen Eiskanal entlang konnten die sportbegeisterten ZuschauerInnen die dynamischen und schnellen Schlitten hautnah erleben.

 

WM Bob und Skeleton WINTERBERG Wertung:

Männer-Vierer-Bob: Treichl/Stepan/Sammer/Huber – Platz 5

Männer-Vierer-Bob: Mandlbauer/Hanschitz/Nichols-Bardi/Zech/Wiener – Platz 17

Männer-Zweier-Bob: Treichl/Stepan – Platz 9

Frauen-Zweier-Bob: Beierl/Schenk – Platz 13

Frauen-Monobob: Beierl – Platz 16

Skeleton Mixed Team: Flock/Maier – Platz 8

Männer-Skeleton:  Samuel Maier – Platz 13

Männer-Skeleton:  Alexander Schlintner – Platz 20

Frauen-Skeleton: Janine Flock – Platz 12

Frauen-Skeleton: Julia Erlacher – Platz 19

 

Text- und Bildquelle: Österreichischer Bob- und Skeletonverband | IBSF flickr

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner