MENU

1st Carinthian Juniors Open by Fresacher: Doppel fest in rot-weiß-roter Hand

Gustav Dressler und Timo Rosenkranz-König holen in Wolfsberg ihren ersten ITF-Jugendtitel.

Nach je einem ITF-J60- und ITF-J30-Event in Oberpullendorf ist vergangene Woche noch ein weiteres internationales U18-Turnier in Österreich über die Bühne gegangen: Die 1st Carinthian Juniors Open by Fresacher. Bei dieser ITF-J30-Teppichveranstaltung vom 28. Jänner bis 3. Februar beim Tennisclub Neudau in Wolfsberg erzielten die rot-weiß-roten Nachwuchsasse diesmal gemischte Erfolge. Doch ganz fest in heimischer Hand war das Burschendoppel – wo mit Gustav Dressler / Timo Rosenkranz-König, den drittgesetzten Florian Doleys / Niklas Maislinger, den viertpositionierten Maurice-Noel Kaserer / Julian Platzer und Bastian Berenz / Gabriel Niedermayr sogar ausschließlich Österreicher unter die letzten Vier einzogen. Am besten lachen hatten am Ende Dressler/Rosenkranz-König, die nach zuvor drei Zweisatz-Siegen im Endspiel schließlich vom Nichtantritt von Berenz und Niedermayr profitierten. Für beide ist es der erste ITF-Jugendtitel.

Im Einzel sorgten die ÖTV-Youngster Timo Rehberger, Kaserer, Lokalmatador Max Kohler und Rosenkranz-König gleich zu Beginn fürs Aus aller nicht-österreichischen Gesetzten, außer der Nummer eins Vincent Reisach. Der Deutsche (ITF 599) sicherte sich daraufhin auch den Siegespokal, im Endspiel mit einem 5:7, 7:5, 6:3 über den Briten Louis Hull (ITF 1301). Dieser hatte zuvor mit Dressler (erste Runde), Kaserer (Achtelfinale), dem an drei gereihten Maislinger (Viertelfinale) sowie Semifinaldebütant Peter Kieslinger (Halbfinale) ausschließlich junge Österreicher auf seine Abschussliste gesetzt. Neben Maislinger und Kieslinger hatte auch Niedermayr das Viertelfinale erreicht. Bei den Mädchen eroberten Lea Sabadi und Anna Mattle die jeweils ersten ITF-Punkte, schieden aber im Achtelfinale beide aus. Es triumphierte die siebtgesetzte Polin Oliwia Drozdz (ITF 1232) im Finale mit 6:4, 6:4 gegen die drittgereihte Tschechin Monika Jirouskova (ITF 723) – die Achtelfinal-Bezwingerin von Mattle. Beim Mädchendoppel war für Emily Lederer / Anna Maria Payer und Paulina Maier / Mattle jeweils im Viertelfinale Endstation. Hier ging der Sieg an die drittgesetzten Tschechinnen Anna Dvorackova und Katerina Melicharova, durch ein 6:3, 1:6 und 11:9 im Match Tiebreak über die Italienerinnen Anja Casari und Ambra Tommasi.

Schon übernächste Woche geht es auf der ITF Juniors Tour dann an selber Stelle weiter. Diesmal mit einem höherwertigen ITF-J100-Event.

Text- und Bildquelle: Österreichischer Tennisverband

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner